Montag, 30. Juni 2008

Spanien ist Europameister!

Tja Schade! Aber sie haben es wirklich verdient. Ich wollte also unbedingt das Final sehen. Klar ist ja auch spannend. Da spielt das Land aus dem ich herkomme gegen das Land in dem ich gerade bin!

Zuerst wollte ich mit dem Ehemann von Cristina (die Tochter der Frau bei der ich gerade wohne) in eine deutsche Bar gehen. Er ist auch Deutscher. Aber dann hatte ich doch das Gefühl, das passt ihm nicht wirklich und so bin ich alleine losgezogen. Das ist unglaublich. Roquetas bestand früher nur aus Deutschen und erst so langsam in den letzten Jahren sind die Spanier auch hierher gekommen. Aber glaubt ihr ich habe eine Bar gefunden in der Deutsche sassen? Nichts!!! Das Spiel hatte schon angefangen, also hab ich mich in die nächste Bar gesetzt und wurde erstmal mitten zwischen Spanier gesetzt! Kein Deutscher. Nicht mal eine schwaches Jubeln, wenn sie ein Tor abgewehrt haben :(

Nach dem 1:0 in dem mir von den ganzen Tröten und Raketen fast die Ohren weggeflogen sind und in der Halbzeit hab ich mich also aus dem Staub gemacht, auf der verzweifelten Suche nach wenigsten einem kleinen deutschen Fähnchen....

In einer Passage, die zur Strandpromenade geführt hat, hab ich dann "Thommys Bratwurstecke" entdeckt. Na deutscher gehts nicht, also bin ich rein. Ja da sassen dann auch Deutsch schön mit der deutschen Flagge ins Gesicht gemalt. Wäre ich blind gewesen, hätte ich sicher gedacht ich bin allein in der Bar. Da war ja mal gar keine Stimmung. Die einzigen Laute kamen von dem Besitzer der spanischen Bar nebenan, der immer wenn Spanien fast ein Tor geschossen hatte rüber kam "uiiiiiiiiiiiiiiiiiii".

Tja und dann war es vorbei: 1:0 für Spanien. Spanien ist Europameister!!!!!!! Haben sie ja auch verdient!

Ich bin die Strandpromenade lang - Spanier sind ins Meer gerannt und haben gejubelt und natürlich wurden Raketen abgefeuert und Autocorso gab es auch. Bin nachts um 3 haben sie gehupt!

Ich bin nach Hause. So viel war da nu auch nicht los.

Das war mein Finale. Aber immerhin habe ich Leute gesehen, die sich freuen. Und ich habe nicht eine Mega-Party in DTL verpasst, wenn wir gewonnen hätten ;) Ich glaube dann wäre ich durchgedreht. hier war ja nix los mit den Deutschen...

Sonntag, 29. Juni 2008

Goodbye Benalmádena - Hello Almeria

Jetzt ist meine Zeit in Benalmádena und in der Gastfamilie auch schon wieder vorbei!

Bevor ich mich auf den Weg nach Roquetas de Mar bei Almeria gemacht habe, war ich bei einer Hitze von 42 °C mit Steffi in Sevilla, habe Deutschland ins Finale kommen sehen (und keiner hat mir mir gefeiert buhhh), habe die FERIA DE SAN JUAN miterlebt, die Benalmádena für eine Woche in einen Festplatz verwandelt hat, mit Kerwe, Procession in der Straße, Feuerwerk etc. und habe ein wunderschönes Abschiedsessen mit Freunden in einem tollen Restaurant gehabt.
Fotos wie immer unter dem angegebenen Link.

Am 26. Juni hab ich mich dann auf den Weg nach Roquetas gemacht. Die Fahrt war gut und mit wunderschöner Aussicht. In Roquetas kam ich genau an, als Spanien sich mit einem 3:0 gegen Russland fürs Finale qualifiziert hat. Wow! Von Erika und Alfonso, dem Ehepaar, bei dem ich gerade wohne bin ich sehr herzlich aufgenommen worden. Ich fühle mich sehr sehr wohl hier und es ist ein wunderschöner Ort. Aber sehr sehr heiß!!! Die beiden, die übrigens irgendwie über viele Ecken mit meiner Familie verwandt oder bekannt sind, haben ein großes Haus, nur 5 Minuten zu Fuss von einem tollen Sandstrand entfernt. Wir sprechen hier deutsch und spanisch, manchmal auch englisch oder französisch (was ja mal gar nicht klappt hihi).
Heute Abend ist das Finale Deutschland-Spanien. Da bin ich ja am richtigen Ort. Gefeiert wird auf jeden Fall, denn es gibt auch viele Deutsche hier. Egal wie es also ausgeht... Aber natürlich bin ich doch für "den geilsten Club der Welt"!

Am 08. Juli mache ich mich wieder auf den Heimweg, mit Zwischenstop in Valencia und Montpellier. Ich bin also am 12. Juli bereit zum STEIL gehen in RT!!! Freue mich sehr euch alle wiederzusehen!!!!

Viele liebe Grüße
Johanna

Montag, 23. Juni 2008

EM: Spanien - Italien

Nach vielen erfolglosen Spielen gegen Italien gewinnt Spanien gestern das Elfmeterschießen und ist damit im Halbfinale der EM 2008. Fotos gibts unter dem genannten Link, aber hier mal ein Video als Spanien gewinnt.....


video

Freitag, 20. Juni 2008

Was so passiert ist - Praktikum

Ok, ich geb's zu, ich bin total treulos!!! Ich hätte wirklich mal früher schreiben sollen, da war ich ja ohne Kabel noch echt besser dabei. Aber ich hab die ganzen Sachen schon so oft erzählt, dass ich keine Lust mehr hatte es noch zu schreiben. Ich geb's zu. Aber jetzt ist mein Aufenthalt hier auch schon fast wieder vorbei und ich dachte, ich halte euch mal auf dem Laufenden, was nur so passiert ist, seit mein Kabel wieder da ist ;)

Krieg das sicher nicht alles auf einmal hin, daher in Abschnitten...

PRAKTIKUM

Nach 3 Wochen Sprachkurs war es also Zeit mal ein bisschen ernsteren Tagesablauf anzufangen und ich bin wirklich motiviert zu meinem ersten Praktikumstag gegangen. Der Weg war der gleiche wie die letzten 3 Wochen, weil das Reisebüro zu der Schule gehörte und direkt daneben war. Erstmal gab es Verwirrung warum ich jetzt doch um 09:30 anfange und nicht erst um 11:00 aber immerhin habe ich eine kurz Einführung in die Arbeit meiner "Kollegen" bekommen. Dann habe ich Adressen von Visitenkarten in das System eingegeben und die restlichen Stunden Werbesendungen in Briefumschläge verpackt und danach einen Adressaufkleber daraufgeklebt. Sehr spannend, aber gut, ist der erste Tag. Dann habe ich meine Arbeitszeiten für die nächste Zeit bekommen: 13:00 - 20:00 mit 1 h Mittagspause. Oh je! Dafür aber das Angebot, morgens kostenlos weiterhin Sprachkurs zu machen. Das war nur fair!

Am nächsten TAg bin ich also wieder in die Klasse gegangen. Um 13:00 Uhr habe ich dann Post ins Postoffice gebracht und Überweisungen zur Bank. Um 14:00 Uhr Mittagspause (gut, weil ich mit meinen ehemaligen Klassenkameraden Essen gehen konnte). Von 15:00 - 20:00 Uhr habe ich dann die Adressen von ehem. Studenten (die lesbar waren) in eine Exceldatei eingegeben, während meine Kollegen alle in ihrer Siesta waren. Nur im Nebenbüro sass noch eine Sekretärin. Ich hab also in völliger Stille diese Adressen eingegeben und mich schon gefragt, wie lange ich das machen muss. Es hiess nur 1 h pro Tag...

Ich habe das dann die ganze Woche gemacht.... Jeden Tag ab 15:00 sass ich in völligem Schweigen in dem leeren Büro und habe Adressdaten in eine Exceldatei eingegeben und weitere Werbesendungen vorbereitet. Dass mir das kein bisschen gefallen hat hat man mir von 1 km Entfernung angesehen und gesagt habe ich es auch deutlich.

Am Ende der Woche war ich richtig geladen und mies drauf! Es hatte sich nichts geändert! Meine Gastfamilie stand voll hinter mir und hat mich in der Entscheidung, das Praktikum zu beenden unterstützt.
Am Montag habe ich weitere Aufgaben bekommen, die auch etwas besser waren aber weiterhin Arbeit in einem leeren Büro, nur für mich bedeutet hätten. Wie soll ich denn so eine Sprache lernen. Also bin ich am Dienstag ins Büro und habe meine Entscheidung, das Praktikum nicht fortzusetzen, mitgeteilt. Damit fing das ganze Schlamassel aber erst an. Ich wurde beschuldigt, vorhandene Arbeit zu verweigern, ein anderes Praktikum zu finden war wohl nicht möglich, meine Vermittlungsgebühr ging flöten, teilweise wurde sogar überlegt, ob ich die Familie verlassen muss (und nichtmal mein bereits gezahles Geld zurückbekomme), weil sie schliesslich keinen Urlaub vermitteln sondern Sprach- und Praktikumsreisen kombiniert mit dem Aufenthalt in einer Familie bla bla bla....

Zum Glück stand die Familie doch hinter mir und hat der Schule mitgeteilt, dass es für sie kein Problem ist, dass ich hier wohne ohne etwas zu tun... Tja und dann wurde mir das auch genehmigt und die Sache war endlich gegessen!

Ich hab mich dann nach einem Job umgeschaut, aber für so kurze Zeit war das schwierig und da dann nur noch 1,5 Wochen bis zu meinem ersten Besuch hier waren, habe ich es irgendwann ganz auf Eis gelegt, bin an den STrand gegangen, hab mich mit den anderen aus der Schule getroffen, im Internet mich auf Jobs in DTL beworben etc....
Fortsetzung folgt...
Das leere Büro
Meine Arbeit für 1 Woche... nada más, no gracias!

Dienstag, 13. Mai 2008

Die Sache mit dem Kabel...

Oh je was ein Act..... die Sache mit dem Ladekabel fuer meinen Computer. Angeblich war die Adresse falsch - Stimmt nicht, aber deswegen habe ich es immer noch nicht erhalten. Meine Eltern sind jetzt mal zu dem Office gegangen, die haben mir eine Nummer in Spanien gegeben, wo mein kabel angeblich gerade gelagert ist. Dort anzurufen hat mich in den Ruin getrieben. "todos son ocupados, por favor intenta otra vez"... alle Leitungen besetzt, bitte versuchen Sie es spaeter nocheinmal.... Das habe ich gemacht. 10 Mal und mehr. Irgendwann habe ich doch tatsaechlich jemanden erreicht!!!! Wow! Jetzt aendern die die Adresse und senden es mir morgen. In den naechsten 3 Tagen sollte ich also endlich in der Lage sein, die Batterie von meinem Computer zu laden und ihn dann zu benutzten. ¡¡¡OJALÁ!!!!! - Hoffentlich!!! No quiero esperar más. Ich hab keine Lust mehr noch laenger zu warten. Ich bin ja sehr geduldig aber langsam reichts echt. Immerhin ist mein spanisch fast perfekt, wenn ich mich aufrege ;-)))
Vamos a ver qué pasa....
Jetzt muss ich gleich anfangen zu arbeiten - der 2. Tag meines Praktikums. Darueber bald mehr.
Liebe Gruesse
Jo

Sonntag, 11. Mai 2008

Que pasa...

Oh wow, jetzt ist schon echt einige Zeit vergangen. Wie ihr euch vorstellen koennt habe ich immer noch kein Kabel. Es ist schon hier in Spanien aber angeblich ist die Adresse falsch. Was fuer ein Pech.
Spanien scheint mich nicht so wirklich zu moegen :(((

Aber gefallen tuts mir hier trotzdem ;) Letzte Woche haben wir ganz schoen viel unternommen, weil Andy (aus meiner Klasse) besuch von Andy hatte.

Waren in Benalmádena Pueblo und Mijas Pueblo. Kleine suesse Doerfer mit engen Strassen, weissen Haeusern und leckerem Essen in kleinen Bars in der Strasse. So wie man sich Spanien wirklich vorstellt.
Einen Tag sind wir mit der Gondel auf den Berg gefahren und hatten von dort einen atemberaubenden Blick ueber die gesamte Kueste, bis nach Málaga und weiter.
In Málaga selber waren wir auch und haben Bar-Hopping gemacht bis wir so voll waren, dass wir nicht mal unseren Zug rechtzeitig bekommen haben ;)
Am Anfang der Woche hatten wir auch noch super Sonne und haben uns am Pool gesonnt und danach leckeren Fisch gegrillt auf Andys Terasse mit wunderschoenem Blick ueber die Kueste. Den Fisch kannten wir nicht. Keine Ahnung was es war. Aber war lecker.
Gestern war ich mit meiner Gastschwester, ihrem Freund und Freunden in Málaga. Es hiess wir gehen dort was essen und dann in n Salsa Club. Ich dachte wir gehn in n Restaurant essen lecker spanisch, aber ratet wo wir gegessen haben: in ner Doenerbude HAHA- feels like home :))
Der Salsaclub war dann nicht so der Renner und wir sind zurueck nach Benalmádena zum puerto marino. Dort haben wir bis 5 oder 6 getanzt. Was aber schon enttaeuschend ist: die trinken gar net. HALLO, die sind erst 20-23 (ich war die Omi unter denen hihi) und mehr als ein Glas haben die net getrunken. Die ganze Nacht lang... Ich glaub ich muss mal ein bisschen deutschen Einfluss wirken lassen ;))

So, jetzt werd ich mit Kaorita in den Parque de Paloma gehen, da is irgend n afrikanisches Fest oder so.
Am Montag faengt dann schon mein Praktikum an. Ich weiss noch gar nicht, was ich mach und wie ich arbeite. Das werdet ihr dann bald erfahren. Meinen Sprachkurs hab ich erfolgreich mit Level B2 abgeschlossen. War ja die letzte Woche im hoechsten kurs, haette einen zwischen dem und der Klasse vorher gebraucht, aber war auch gut so. Wenigstens musste ich mal mein Hirn wieder anstrengen ;)

Sende euch ganz viele liebe Gruesse und schreibt mir fleissig emails!!!!!!
Hasta luego, amigos!
Jo